Orte & Reisen

Reisetagebuch Kroatien 2016 – Am Strand

Sandra Dirks - Vila Rosa Blick vom Meer auf die Bucht

Heute waren wir im Meer schwimmen.

Erstaunt fanden wir dort auch die anderen Bewohner aus den anderen Appartments vor. Sie hatten sich dort schon häuslich eingerichtet. Ich frage mich, ob es auch an diesem Ort diese Handtuchreservierungen gibt. Immerhin sind noch drei weitere deutsche Familien dort.

Das ist völlig neu für uns, denn wir waren noch nie an einem Ferienort, wo das so gemacht wurde. Spoileralarm: Hier ist es auch nicht so! 🙂

Sandra Dirks - Vila Rosa Hvar Badebucht von oben

Unsere kleine Badebucht vom Balkon aus gesehen. Irre klares Wasser.

Sandra Dirks - Vila Rosa Hvar Badebucht von oben2

Unser Plan ist aber auch gar nicht, dort herum zu liegen. Wir wollten eben einfach nur schwimmen. Dann etwas von der Insel sehen. Vielleicht werden wir uns mal in der 2. Woche für einen Vor- oder Nachmittag dort hinlegen. Aber so unbedingt muss das gar nicht sein.

Sandra Dirks - Vila Rosa Hvar Weg zur Badebucht

Erstmal müssen wir den steinigen Weg nach unten. Sandra Dirks - Vila Rosa Hvar Weg zur Badebucht 3

Es sieht so herrlich aus. Das Meer zum greifen nahe.

Es war ein ziemliches Abenteuer ins Wasser zu kommen, da die Bucht sehr steinig ist. Es gibt keinen offiziellen, oder einfachen Einstieg, mit Badeleiter oder so. Man muss über die Felsen drüber. Zum Glück haben wir die Gummischuhe.

Sandra Dirks - Vila Rosa Hvar Badebucht mit Strandliegen

Die Abendsonne scheint kräftig und glitzert im Wasser herum. Fotografisch eine Katastrophe, wenn man eine bestimmte Perspektive braucht. Aber wunderschön, wenn man dort ist. Das musst du mir einfach glauben.

Im Wasser war es toll…

Im Wasser war es toll, obwohl das mit dem Schwimmen schwierig ist. Ich hatte das Gefühl, dass diese Gummischuhe dafür sorgen, dass meine Füße oben auf dem Wasser aufliegen, und ich meine Beine nicht unter Kontrolle habe. Das irritiert mich sehr. Aber wahrscheinlich liegt das auch daran, dass ich keine besonders sichere Schwimmerin bin. Dann sagt man ja auch, dass Fett oben schwimmt. Also davon ist ja auch ne Menge da. Der Ehemann empfiehlt Gewichte anzubringen. Denke darüber nach.

Wehe, die Haare, das Gesicht, oder die Brille werden nass, dann ist aber Schluss mit lustig. Aber ich bin nicht untergegangen. Ich habe mir ein paar Mal die Zehen heftig an dem einen oder anderen Felsen gerammt. Da sind diese Gummischuhe wahnsinnig wichtig. Ich glaube, ich sagte es schon, oder?

Sandra Dirks - die kleine Wasserballerina

Der Ehemann ist auch kein großer Schwimmfreund, hat es aber auch sehr genossen. Während ich wie die kleine Aquaballerina durchs Wasser planschte, schwamm und joggte, suchte er sich einen großen Stein, auf dem er sich entspannt niederließ.

Er sah ein bisschen aus wie ein kleiner Buddha, wie er da so saß, mein Fels in der Brandung. <3

Sandra Dirks - Der Ehemann als kleiner Fels in der Brandung

Also, mit gutem Internetempfang, oder interessantem Lesestoff würde er da sicher jetzt immer noch sitzen.

Eine gute halbe Stunde hoppsten wir da unten im Wasser rum. Eine nasse Spur hinter uns her ziehend, leicht abgekämpft traten wir den Rückweg an.

Dies sind ein paar Eindrücke unserer schönen Bucht im Abendlicht. Klar, wir mussten ja mit dem Fotografieren warten, bis die Nachbarn weg waren.

Sandra Dirks - Vila Rosa Hvar Badebucht 4

Die Sonnenliegen der Vila Rosa auf verschiedenen kleinen Terrassen am Wasser. In Kroatien ist Sandstrand eher unüblich. Das heißt aber auch, dass es im Wasser sehr felsig ist. Darum die Gummischuhe.

Der Vorteil: Das Wasser ist irre klar. So klar, dass selbst ich ins Wasser gehe. Sagte ich schon, oder? 🙂

Der Blick aus der Bucht heraus aufs Meer.

Sandra Dirks - Vila Rosa Hvar Badebucht Sonnenliegen und Blicks aufs Haus

Die gepflasterte Treppe wird nach oben hin ganz schön steil. Die Stufen sind unterschiedlich hoch. Manchmal sehr hoch. Mit kleinen Kindern musst du gut aufpassen. Das gilt auch für den Einstieg ins Wasser.

 

 

Sandra Dirks - Vila Rosa Hvar Badebucht 2

Einmal um die Bucht herum. Hier hinten ist der Einstieg leichter, wenn man nicht gleich ins Wasser springen und losschwimmen will, sondern einen leichten und seichten Einstieg ins Wasser braucht, so wie wir.

Sandra Dirks - Vila Rosa Hvar Badebucht

Sandra Dirks - Vila Rosa Hvar Badebucht Blick aufs offene Meer

Nochmal der Blick von oben über der Bucht.

Sandra Dirks - Vila Rosa Hvar Weg zur Badebucht 5

Der Aufstieg ist fast geschafft. Auf halber Strecke liegen Dusche und Pool, da kann man sich gleich wieder ein wenig erfrischen.

Sandra Dirks - Vila Rosa Hvar Weg zur Badebucht 4

Sandra Dirks - Vila Rosa Hvar Weg zur Badebucht 2

Ich habe bei den Vermietern für einen nächsten Urlaub Rolltreppen bestellt. Bin gespannt.

Sandra Dirks - Vila Rosa Hvar Flip cer Grashüpfer auf unserem Handtuch

Flip, kennste noch Flip? Flip der Grashüpfer hat sich am Handtuch festgeklammert, und ist uns mit nach oben gefolgt. Ich hab mich schon gewundert, warum das Handtuch auf dem Weg nach oben immer schwerer wurde.

Auf zum nächsten Abenteuer, lass uns die Insel erkunden.

0
voriger Beitrag
nächster Beitrag

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply