DIY,Interior

Gewebte Sofadecke in schwarzweiß

Juchhuh! Sie ist fertig , die gewebte Sofadecke aus schwarzweißem Köper. Das Ergebnis aus dem Herbst-Winter-Webkurs 2016.

Diesmal wusste ich wieder genau, was ich wollte. Es musste die Decke sein, die fast unscheinbar auf der Living-at-Home Ausgabe 11/2016 vorne auf dem Cover über den schwarzen Stuhl drapiert war. Das ungeschulte Auge mag es kaum erkennen, aber mir fiel sie sofort auf. Die sollte es sein. Und nein, ich wollte sie nicht kaufen, ich wollte sie weben.

Köper hatte ich schon in 2015 jede Menge für meinen Wintermantel gewebt. Ich liebe Köper, und ich werde in den nächsten Jahren auch noch mehr Köper ausprobieren. Ehrlich, man muss auch mal etwas Neues wagen, aber jetzt sollte es erstmal wieder dieser sein.

Diesmal habe ich sowohl die Kette, als auch den Schuss mit Vamse-Garn gewählt, damit die Decke auch ordentlich dick und kuschelig fürs Sofa werden konnte. Die Fransen wollte ich unbedingt in schwarz, so dass ich mir für die dunkle Jahreszeit eine schwarze Kette auswählte. Super Plan!

Zur Erklärung: Eine schwarze Kette abends bei Kunstlicht auf den Webstuhl aufzuziehen, das kann dich manchmal in den Wahnsinn treiben, weil du schon ganz genau hinsehen musst, und das ist eben beim schummrigen Kunstlicht für mich als Brillenträgerin nicht immer ganz einfach. Zum Glück ist das Vamse-Garn nicht so fein, so dass ich nur 240 Fäden auf dem 80 cm breiten Webstuhl einziehen musste.

Aber beim Einziehen der Fäden in die Schäfte, da habe ich mich oft vertan, so dass ich zweimal immer wieder fast von vorne beginnen musste. Das kann ganz schön nerven.

Das Besondere beim Weben für mich ist aber, dass ich mich freue wie verrückt, wenn ich dann endlich das fertige Stück in der Hand halte. DAS motiviert mich dann immer wieder. Das ist übrigens ein echt toller Moment.

Zwischendurch beim Weben sind dann auch mal zwei Fäden gerissen, aber Kari hat das Problem gelöst. Das ist immer wieder faszinierend.

Wenn die Decke dann soweit fertig gewebt ist, dann ist sie noch nicht gleich fertig fürs Sofa. Zuerst müssen die Fransen geknotet, gedreht, oder geflochten werden.

Dann muss das gewebte Stück noch einmal durch die Waschmaschine. Danach werden die Fäden vom Wollwechsel abgeschnitten. Manchmal wird das gute Stück dann noch einmal gedämpft.

Aber danach, da kann die Decke dann erstmal für Blogfotos posen, bevor sie endlich auf dem Sofa eingesetzt wird.

Perfekt für einen kuscheligen Sonntag.

Hab einen schönen Sonntag.

Gruss xoxo SanDi

0
voriger Beitrag
nächster Beitrag

You Might Also Like

  • holunderbluetchen
    30. Januar 2017 at 18:29

    Wow !!! Deine Decke ist toll !!! Glückwunsch, liebe Sandi

    • SanDi
      30. Januar 2017 at 19:20

      Ganz lieben Dank, liebe Helga. <3
      Die ist auch so schön kuschelig.

  • Jutta Schöppler
    5. Februar 2017 at 10:32

    Hallo Sandra,
    Kannst Du diese schöne Decke am Dienstag nochmal zum Weben mitbringen? Ich würde sie mir gern noch einmal
    In ganzer Schönheit betrachten.
    Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag!
    Bis Dienstag
    Liebe Grüße
    Jutta „die Neue“